Reisebericht südliches Neuseeland – Die Catlins

Die Catlins ganz im Süden Neuseelands sind ein Gebiet mit viel Regenwald, rauen Küsten, Sandstränden und reich an Vogelarten – ein guter Start für unsere diesjährige Tour. Nachdem wir in Christchurch unseren Mercedes Sprinter Campervan abgeholt hatten, stand daher zunächst eine recht lange Autofahrt Richtung Dunedin auf dem Plan.

Unser Campervan

Die Eingewöhnungsphase beim Fahrzeug war etwas spannender als bei Kermit, weil der Sprinter mit 7m Länge doch etwas größer ist. In engen Kurven braucht man deutlich mehr Platz und beim ersten Manövrieren auf dem Parkplatz eines Supermarkts fühlte es sich für mich eher so an als lenkt man einen Reisebus.

Daher haben wir gleich einen ersten Puffertag in Dunedin verbraten, um dem Wetter die Chance zu geben weiter zu ziehen. Schließlich wollen wir nicht dem Regen hinterherfahren.

Nugget Point Lighthouse

Und das hat sich ausgezahlt! Beim Erreichen unseres nächsten landschaftlichen Highlights, dem Nugget Point Lighthouse, macht das Wetter eine Kehrtwende. Als ich abends meinen Foto-Spot gefunden habe und auf den Sonnenuntergang warte, lichtet sich die Wolkendecke und die späten Sonnenstrahlen tauchen die Landschaft in leuchtend warmes Licht.

Am nächsten Morgen kamen wir nicht drum herum, noch vor Sonnenaufgang aufzustehen und uns im Dunkeln erneut auf den Weg zum Nugget Point zu machen. Mit Stirnlampen bewaffnet ging es den halben Weg zum Leuchtturm entlang und dann abseits des Weges einen schmalen Pfad am Berggrat steil in die Höhe. Von hier aus hatten wir eine hervorragende Sicht auf den Leuchtturm und die dahinter liegenden Nuggets in der Tasmansee. Ab dann hieß es warten auf das Morgengrauen und warten auf die ersten Sonnenstrahlen.

Morgens und abends ergibt sich in der tief stehenden Sonne ein wunderbares Licht zum Fotografieren, während sich die Oystercatcher im seichten Wasser ihre Mahlzeit herauspicken.

Ein weiteres Highlight war für uns die Beobachtung von Hector-Delfinen ein Stück weiter westlich in der Curio Bay. Die kleinen Delfine surfen (wenn ihnen danach ist) in den Wellen und springen im Wasser hin und her. Wenn man zum Baden ins Meer geht und ein bisschen Geduld mitbringt, kommen sie oft auch interessiert vorbei geschwommen. Ich bin allerdings zu sehr Warmduscher für das Wasser in diesen Breitengraden ;-).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.