• Reisebericht Lofoten

17. Juli 2012

Das Wetter ist scheiße. Eine Mischung aus Regen und Nebel den ganzen Tag. Wir waschen unsere Sachen, Raphi geht einkaufen. Zu Mittag dann ein Festmahl: Sahnenudeln mit echter Sahne, frischem Schinken und dazu zwei Bier. Den Tag über spielen wir ein Panzerspiel auf dem Handy, schließen die Heizung im Waschraum kurz um sie zum Laufen zu bringen damit unsere Sachen trocknen zu können und machen kurz gesagt Garnichts.

18. Juli 2012

Das Wetter ist scheiße. Ja, immernoch, genau wie gestern. Wir beschließen noch einen Tag hier abzuhängen und machen das gleiche wie den Tag zuvor: Garnichts. Gegen Abend gönnen wir uns noch ein Bier im Restaurant des Campingplatzes und lernen prompt – nein, kein Pärchen – zwei Norwegerinnen und eine Argentinierin kennen. Diese sind mit dem Fahrrad unterwegs (verrückt, bei dem Regen ;)) und halten hier für eine Pause und zum Essen. Zelten wollen sie ein Stück weiter um nichts zahlen zu müssen. Uns ist das egal, zahlen wir doch gerne für unsere 3m² große Aufenthaltsküche 110NOK täglich. Mit den Mädels spielen wir ein dämliches Kartenspiel das damit endet, dass Raphi und ich 10 Minuten lang um den letzten Platz spielen bevor wir aus Langeweile abbrechen. Wir unterhalten uns noch kurz und werden zwecks Schließung des Restaurants dann allesamt rausgeschmissen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.